Was kollegiale Führung wirklich bringt (3/5)

Teil 3 der Video Interview-Serie mit Leandra Moser, Leiterin HR und Organisationsentwicklung bei Pro Juventute

Wie der Weg zur kollegialen Führung “smooth” verläuft, das erklärt Leandra Moser im neusten Video.

Wie wird der Weg zur kollegialen Führung geebnet? Was änderte sich für die Mitarbeitenden? Können Mitarbeitende, die einen "nine to five" Job anstreben, in der neuen Organisation bestehen? 

Die Potenziale der Mitarbeitenden werden mit der Re-Organisation neu entfaltet. Plötzlich dürfen und müssen diese Führungsverantwortung übernehmen. 

Führungspositionen und Rollen werden neu eingenommen und können thematisch angepasst entwickelt werden. 

Aufgrund der persönlichen Talente können sich Mitarbeitende neu situativ angepasst einbringen.

Eine konsequente und klare Ausrichtung auf eine gemeinsame Vision sowie eine zukunftsfähige und attraktive Arbeitgeberin zu bleiben, ist ein entscheidender Bestandteil für die Neuausrichtung der Organisation als Ganzes.


Über dieses Interview

Dieses Gespräch ist Teil eines längeren Interviews, aus dem folgende Videos bereits veröffentlicht wurden: 

Über Leandra Moser

Gut fünf Jahre lang verantwortet Leandra Moser (ehemalige Amsler) bei der Netstream AG sämtliche HR Themen. Der Fokus lag auf der Führungs- und Organisationsentwicklung sowie kulturellem Change Management. Seit Februar 2021 leitet sie bei Pro Juventute die Abteilung HR & Organisationsentwicklung. Leandra hat einen Bachelor Abschluss in Betriebswirtschaft und ein MAS in Human Capital Management.

LeandraMoserPortrait

Leandra Moser

Leiterin HR & Organisationsentwicklung bei Pro Juventute

LinkedIn-logo
Vernetze dich mit Leandra Moser
Culture
Leadership